Einladung des Ministerpräsidenten – Kinder sind willkommen

20.03.2017

Alle Grundschulkinder des Landkreises können sich bewerben - Bewerbungsschluss: 31.03.2017

Grundschulen, die sich noch am Wettbewerb um die Teilnahme am traditionellen Kindertagsfest in der Staatskanzlei am 31. Mai beteiligen wollen, müssen sich sputen. Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 31. März!

Bei dem Fest rund um den Internationalen Kindertag am 1. Juni können wieder 100 Grundschulkinder aus dem ganzen Land dabei sein. Ministerpräsident Dietmar Woidke und Bildungsminister Günter Baaske sind Gastgeber beim turbulenten Treffen unter dem Motto „Einladung des Ministerpräsidenten – Kinder sind willkommen“. Bewerben können sich Klassen, Schüler- oder Hortgruppen, Arbeitsgemeinschaften oder Sportvereine aller brandenburgischen Grundschulen unabhängig von der Trägerschaft.

In dem Aufruf  wenden sich Woidke und Baaske direkt an die Mädchen und Jungen und erläutern, wie der Wettbewerb funktioniert: “Wir möchten euch kennenlernen. Schreibt uns kurz auf, wie ihr euch in einer kurzen Präsentation in der Staatskanzlei vorstellen wollt. Vielleicht habt ihr ein spannendes Projekt, worüber ihr berichten wollt? Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt - ihr könnt singen, tanzen, sportliche Attraktionen, Theater oder Musical zeigen und, und, und …! Wichtig ist nur, dass eure Darbietung spannend ist, ihr euer Lern- und Lebensumfeld präsentiert und ihr mit Spaß dabei seid.“

Wichtige Informationen zum Wettbewerb um die Kindertags-Veranstaltung: Was? Wann? Wie?

Alle Grundschulen und ihre Partner in öffentlicher sowie privater Trägerschaft können sich am Wettbewerb beteiligen. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2017!!!

ACHTUNG! Anmeldungen sind zu richten ausschließlich an Frau Jana Alte in der Staatskanzlei!

·         E-Mail:                 jana.alte@stk.brandenburg.de

·         Telefon:                0331 – 866 14 59

·         Computerfax:        0331 - 275483617

·         Fax:                     0331 – 866 14 55

·         Post-Anschrift:     Staatskanzlei Brandenburg,

·                                    Referat Protokoll, Veranstaltungen

                           zu Händen Jana Alte,

                           Heinrich-Mann-Allee 107,

                           14473 Potsdam


Für die teilnehmenden Schulen entstehen keine Kosten. Die Staatskanzlei und das Bildungsministerium finanzieren die Fahrt, die Verpflegung und den Besuch des Filmparks Babelsberg.

Die Veranstaltung wird vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport als schulische Veranstaltung anerkannt, wodurch der Versicherungsschutz gewährleistet ist. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Begleitung und Beaufsichtigung der Kinder durch pädagogisches Personal der Schule.

Die Bewerbung um die Teilnahme einer Schuldelegation erfolgt mit beigefügtem Anmeldeformular. Dort soll kurz beschrieben werden, in welcher Form die Kinder ihre Schule, ihren Sportverein, ihre Arbeitsgemeinschaft und damit das Lebensumfeld in ihrer Region darstellen wollen, damit die Jury eine aussagefähige Entscheidungsgrundlage hat.

Das Programm mit dem Ministerpräsidenten und dem Bildungsminister beginnt am 31. Mai 2017, 10.00 Uhr im Brandenburg Saal der Staatskanzlei. Zuvor gibt es einen kleinen Imbiss. Die Präsentation pro Schulgruppe sollte längstens zwölf Minuten umfassen. Sie kann auf Musik, Gesang und Tanz basieren, sportliche Darbietungen, Sketche, Theaterprojekte oder Erlebnisse in Arbeitsgemeinschaften zum Inhalt haben. Vor allem soll es abwechslungsreich und spannend zugehen, damit alle Kinder durchgehend ihren Spaß haben. Die Schüler werden sich ringförmig um einen zentralen Präsentationsplatz gruppieren, so dass sie nicht von einer Bühne aus agieren müssen, was zusätzlich Lampenfieber produzieren könnte.

Ein Mittagessen gibt es im Erlebnisrestaurant „Prinz Eisenherz“ im Filmpark Babelsberg. Dann können die Mädchen und Jungen das Gelände des Filmparks erkunden. Dort bekommen sie einen interessanten Blick hinter die Kulissen des Films. Die Rückfahrt ist für ca. 16.00 Uhr vom Parkplatz des Filmparks Babelsberg geplant.

Eine Jury wählt bis Mitte April sechs Schülergruppen aus. Eine Mitteilung über Zu- und Absagen erfolgt unverzüglich nach der Jurysitzung. Kriterien für die Auswahl werden ausschließlich Inhalt und Art der Präsentation sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Schulen bestimmen oder wählen eigenständig maximal 15 Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme an der Veranstaltung aus. Bei der Schülerdelegation stellen wir uns eher einen Querschnitt durch die Schülerschaft, als einen festen Klassenverband vor. Die Entscheidung liegt aber in jedem Fall bei den Schulen selbst. Die Kinder der Delegation sollen „Botschafter der Schulen“ sein.

Wichtig:
Da die Veranstaltung öffentlich ist, muss aus presserechtlichen Gründen eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorliegen, dass die Kinder fotografiert werden dürfen. Gern kann die Schule eigene Schülerzeitungsredakteure, Schülerfotografen oder Berichterstatter von der Lokalzeitung mitbringen.

© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv