Aktionsplan „Queeres Brandenburg“

09.05.2017

Öffentliche Mitwirkung ist unbedingt erwünscht

Die brandenburgische Landesregierung wird in diesem Jahr einen Aktionsplan für die Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, für Selbstbestimmung und gegen Homo- und Transphobie erarbeiten. Grundlage ist ein Landtagsbeschluss vom 9. Juni 2016.

Bei der Erarbeitung des Aktionsplans ist eine breite Beteiligung vorgesehen, um Hinweise, Ideen und Wünsche aus dem ganzen Land zu erhalten. Dazu wird es drei öffentliche Regionalgespräche im Land geben. Sie finden am 28. Juni 2017 in Potsdam, am 5. Juli 2017 in Cottbus und am 13. Juli 2017 in Prenzlau statt.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, sich online zu beteiligen. Diese Onlineplattform steht seit dem 26. April 2017 unter der Adresse www.queeres-brandenburg.de zur Verfügung. Hier kann man sich bis zum 18. Juni 2017 mit seinen Hinweisen und Ideen zu Wort melden. „Ich möchte alle dazu ermutigen, von dieser Beteiligungsmöglichkeit regen Gebrauch zu machen“, so die Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Prignitz, Angelika Hahn.

Leider gibt es bislang kaum Erkenntnisse über die Lebenssituation von LSBTTIQ*-Personen im Land Brandenburg. Deshalb gibt es zusätzlich online eine Befragung dieser Personengruppe, die ebenfalls über www.queeres-brandenburg.de zu erreichen ist.

Daneben stehen bereits in diesem Jahr Fördermittel des Landes für LSBTTIQ*-Projekte zur Verfügung. Hier sind  innovativen Projektideen gefragt!

Das entsprechende Hinweisblatt gibt es auf der Seite des Landesamtes für Soziales und Versorgung.

© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv