Ausbildungsstart und Studienbeginn an der Kreisverwaltung in Perleberg

08.08.2017

Landrat Uhe begrüßte drei neue Auszubildende

Landrat Torsten Uhe und Ausbildungsleiterin Elke Rose (l.) begrüßten am Montag Xenia Bekk, Wiebke Röhr und Maren Böse (v.l.), die in der Kreisverwaltung Prignitz ihre Ausbildung begannen bzw. ein duales Studium absolvieren. Foto: LK Prignitzzoom

Landrat Torsten Uhe empfing am Montag, 7. August, zwei neue Auszubildende und eine zukünftige Studentin an der Kreisverwaltung Prignitz. Xenia Bekk und Wiebke Röhr werden eine dreijährige Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten absolvieren, Maren Böse beginnt ein duales Studium für den gehobenen Verwaltungsdienst. Zwei weitere Jugendliche, die Notfallsanitäter werden wollen, nehmen ihre Ausbildung am 1. Oktober in der Kreisverwaltung auf.

Für die 20-jährige Xenia Bekk ist die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten allererste Wahl. "Mir kamen fast die Tränen, als ich nach Eignungstest und Vorstellungsgespräch die Zusage in den Händen hielt“, gesteht sie. Die gebürtige Perlebergerin war auf der Berufsstartermesse GO! auf die Kreisverwaltung als Ausbildungsbetrieb aufmerksam geworden und freut sich auf jeden neuen Tag, „selbst wenn er eine große Umstellung“ gegenüber ihrer Abi-Zeit am Wittenberger Oberstufenzentrum bedeutet. Auch für die 19-jährige Wiebke Röhr aus Perleberg war die Berufsstartermesse GO! der Ideengeber für ihren Berufswunsch. Eltern und Freunde gratulierten ihr nach dem bestandenen Eignungstest zu ihrer Berufswahl. In ihrer dreijährigen Ausbildung werden die Auszubildenden 13 Fachbereiche von der Abteilung Finanzen über die Jugendhilfe bis zum Jobcenter kennenlernen.

Die Bad Wilsnackerin Maren Böse absolviert noch ihre Bundeswehrzeit und wird ab 1. September ihr duales Studium aufnehmen. „Mich reizte vor allem die Kombination von Perleberg als kleineren Standort, wo man die berufspraktischen Kenntnisse erwirbt, und Wildau als Studentenstadt, wo man den Bachelor  erwirbt“, freut sich die 20-Jährige auf ihr duales Studium.

„Ich bin sehr davon angetan, dass Sie ihre beruflichen Chancen in der Prignitz suchten und nutzen“, so Landrat Uhe. Mit der Kreisverwaltung in Perleberg können die drei „Neuen“ auf sehr gute Ausbildungsbedingungen bauen. „Wir setzen uns zudem dafür ein, dass Perleberg auch zukünftig Kreisstadt bleibt“, fügte er unter Zustimmung der Jugendlichen an.

Ausbildungsleiterin Elke Rose ergänzte, dass für die Auszubildenden bei entsprechenden Leistungen gute Möglichkeiten bestehen, übernommen zu werden. Seit 1991 bildete die Kreisverwaltung 162 junge Leute aus, 90 davon sind beim Landkreis tätig.

Für die zwei zu vergebenden Ausbildungsplätze zum Verwaltungsfachangestellten hatten sich 40 Interessenten beworben. Gern hätte die Kreisverwaltung auch einen Fachinformatiker ausgebildet, doch dafür fand sich kein geeigneter Bewerber.

© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv