Zurück | Übersicht aller Dienstleistungen

Landesprogramm "Arbeit für Brandenburg"

Zuständige Ansprechpartner

Hinweis:
 Gesendete Formulare entbinden nicht von der Beibringung der unterschriebenen Originale!

Ziel des Landesprogramms "Arbeit für Brandenburg"

Ziel von AfB ist die Schaffung von landesweit 6.500 sozialversicherungspflichtigen, ausgenommen die Arbeitslosenversicherung, Arbeitsverhältnissen. Davon sollen landesweit im Jahr 2010 bereits 1.200 Stellen und in den Folgejahren bis 2014 jeweils 1.325 Stellen geschaffen werden.
Auf die Prignitz entfällt für 2010 ein Kontingent von 48 Stellen und in den Jahren 2011 bis 2014 in Abhängigkeit von der Arbeitslosenquote ein Kontingent, ausgehend von der derzeitigen Verteilung der Arbeitslosen im Land, von ca. 53 Stellen. Die Entscheidung dazu trifft das MASF.

Zielgruppe

Zielgruppe für dieses Programm sind Langzeitarbeitslose, die mindestens 25 Jahre alt sein müssen.
Nach dem Willen des MASF sollen jedoch vorrangig Personen, die älter als 50 Jahre und seit mindestens 36 Monaten arbeitslos sind in AfB eine Beschäftigung finden.

Wer kann Arbeitgeber sein?

Arbeitgeber können sowohl Kommunen, als auch Vereine, Verbände, Bildungsträger, Arbeitsfördergesellschaften u. ä. sein.
Die von diesen eingerichteten Arbeitsplätze müssen zusätzlich und im öffentlichen Interesse sein. Bei einer Regeldauer von 2 Jahren ist eine wöchentliche Arbeitszeit von mindestens 30 Stunden und eine tarifliche oder ortsübliche, mindestens aber 7,50 €/Stunde betragende Entlohnung zu gewährleisten. Werden die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt, erhält der Arbeitgeber Zuwendungen von der ARGE in Höhe von 900 bis 1.200 €, abhängig vom Arbeitsinhalt, vom Land in Höhe von 250 € sowie vom Landkreis in Höhe von 125 €.

Die mehrgliedrige Förderung macht es erforderlich, dass die Arbeitgeber ihre Antragstellungen sowohl an die ARGE, als auch parallel an den Landkreis richten. Durch die ARGE erfolgt nach Zugang des Votums des Landkreises die Beurteilung der Zusätzlichkeit und des öffentlichen Interesses und daran anschließend die Bescheiderteilung. Abhängig von dieser Entscheidung erfolgt danach die Bescheiderteilung des Landkreises für die Landes- und Kreismittel.

Hinweis

Start dieses Programms war der 01.07.2010; bis zum 30.12.2014 können Maßnahmen, die hiernach gefördert werden, beginnen.

© Landkreis Prignitz 

Im Bürgerservice suchen