Zurück | Übersicht aller Dienstleistungen

Sperrmüllentsorgung

Zuständige Ansprechpartner

Hinweise zur Sperrmüllkarte (online): 
 Benutzen Sie immer die aktuellste Version des Adobe Readers!
 Kostenloser Download unter www.get.adobe.com.
 Bei Nutzung dieses Formulars ist die Terminvergabe nur per E-Mail möglich!
 Zum Versenden nutzen Sie bitte den Button "Einreichen" am Ende der ersten Seite.

Allgemeines zur Sperrmüllentsorgung

Seit dem 1. April 2010 kann jeder Haushalt einmal im Jahr Sperrmüll von seinem Grundstück abholen lassen (Holsystem). Dazu füllen Sie eine Sperrmüllkarte aus (Muster siehe unten) und senden diese an das Entsorgungsunternehmen. Der Entsorger teilt Ihnen den Abholtermin spätestens eine Woche vor der Abholung schriftlich mit. Die Kosten der Sperrmüllabholung sind Bestandteil der Abfallgebühren.

Am Abholtag ist der Sperrmüll bis 7.00 Uhr am Straßenrand vor dem Grundstück bzw. der nächst gelegenen Haltemöglichkeit des Sammelfahrzeuges bereit zu stellen.
Um zu verhindern, dass der Sperrmüll durchwühlt wird oder über Nacht Zuwachs erhält, sollten Sie den Sperrmüll tatsächlich erst am Abholtag bereit stellen. Eine Sperrmüllnachberäumung erfolgt nicht.

In der Gebühr enthalten ist auch eine Selbstanlieferung pro Jahr von Sperrmüll bis 300 kg an den Kleinannahmestellen des Landkreises.

Komplette Grundstücksberäumungen oder Haushaltsauflösungen werden nicht im Rahmen der Sperrmüllentsorgung durch den Landkreis durchgeführt. Wenden Sie sich bitte an ein Entsorgungsunternehmen oder einen Containerdienst. Auskunft über die Höhe der Entgelte erteilt Ihnen das entsprechende Unternehmen.

Abholkarten sind erhältlich
- in den Stadt-, Amts- und Gemeindeverwaltungen,
- an der Rezeption der Kreisverwaltung, Berliner Str. 49, 19348 Perleberg sowie
- bei der Becker Umweltdienste GmbH, Bad Wilsnacker Str. 47, 19322 Wittenberge.

Zum Sperrmüll gehören z. B.

Möbel aus dem Wohnbereich, Teppiche und Fußbodenbeläge (frei von Kleberesten), Koffer, Innenrollos, Spielzeug, Federbetten (gebündelt), Matratzen, sperrige Behälter aus Kunststoff, Balkon- und Terrassenmöbel

Nicht zum Sperrmüll gehören z. B.

in Säcke oder Kartons verpackter Hausmüll, Autoreifen, Autobatterien, Bauabfälle (wie Fenster, Türen, Sanitärkeramik), Bauschutt, Elektro- und Elektronikschrott, Fernseher, Flüssigkeiten, Fußbodenbeläge mit Kleberesten, Gartenabfälle, Glas, Kühlgeräte, Schreibtisch- oder Stehlampen, Schrott jeglicher Art, Papier, Pappe, Schadstoffe

© Landkreis Prignitz 

Im Bürgerservice suchen