Verleihung des Brandenburgischen Denkmalpflegepreises 2022

09.09.2022

Preisträger aus Lenzen gewürdigt

Landrat Christian Müller (l.) und Sachbereichsleiter Denkmalschutz, Gordon Thalmann (r.) gratulieren den Preisträgern Silke und Rolf Müller aus Lenzen / Foto: LK Prignitzzoom

Die Erhaltung und Emeuerung von historischer Gebäudesubstanz ist eine Kernaufgabe des städtebaulichen Denkmalschutzes. Vor allem die vielen leerstehenden oder desolaten Wohn- und Fachwerkhäuser in den ländlich geprägten historischen Altstädten stellen die Eigentümer aber auch die Kommunen und Gemeinden vor enorme Herausforderungen.

Diesen Herausforderungen haben sich Silke und Rolf Müller aus Lenzen 2020 ganz bewußt gestellt, als sie die denkmalgerechte Instandsetzung des Fachwerk- und Bürgerhauses in der Neustadtstraße, Lenzen in Angriff genommen haben. Die Sanierung und Umbau des dortigen Objektes als Wohnhaus, erforderte von beiden, im Rahmen des städtebautechnischen Denkmalschutzes, eine Menge Fingerspitzengefühl. Denn als Einzeldenkmal befindet sich das Haus innerhalb der Lenzener Altstadt in exponierter Lage, am Kreuzungspunkt der Straßenzüge Neustadtstraße, Scharfrichtergang und Rathausstraße.

Bei der heutigen Verleihung des Brandenburgischen Denkmalpflegepreises 2022 wurde ihr besonderes Engagement und Schaffen im Rahmen der fachferechten Sanierung gewürdigt. Landrat Christian Müller (l.) und Sachbereichsleiter Denkmalschutz des Landkreises Prignitz, Gordon Thalmann (r.) ließen es sich nicht nehmen den Müllers (Mitte), vor Ort bei der Preisverleihung im Archäologischen Landesmuseum, im Paulikloster, in Brandenburg an der Havel zu gratulieren.

© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv