Zurück | Übersicht aller Ämter und Behörden

Kfz-Zulassungsstelle - Sb Ordnung, Verkehr, Bußgeldstelle -

Kontaktdaten

Berliner Str.  49
Haus 6b, Erdgeschoss, Zulassungsstelle
19348  Perleberg

03876 713-331, - 367, - 353, -340, -366

03876 713-341

 
Postanschrift:
Berliner Str. 49
19348 Perleberg

Sprechzeiten
Es können jedoch weiterhin Termine außerhalb der Sprechzeiten vereinbart werden.

Händler und Zulassungsdienste mit mehr als einem Vorgang ziehen bitte bis eine halbe Stunde vor Ende der Öffnungszeit ihre Wartemarke.

Dienstleistungen

Erweiterter Service für Händler und Zulassungsdienste

Seit dem 1. Juli dieses Jahres haben Händler und Zulassungsdienste die Möglichkeit, ihre Zulassungsvorgänge ohne lange Wartezeiten in der Kfz-Zulassungsbehörde der Kreisverwaltung zu erledigen. Dazu geben Händler und Zulassungsdienste die vollständigen Unterlagen bis 08:00 Uhr eines jeden Sprechtages bei den Mitarbeitern der Kfz-Zulassungsbehörde ab. Sobald die Zulassungsvorgänge von den Mitarbeitern erledigt sind, werden Sie telefonisch benachrichtigt, dass die Unterlagen abholbereit in der Kfz-Zulassungsbehörde liegen.

Bitte beachten: Unvollständige Antragsunterlagen können nicht bearbeitet werden. Bei Abgabe der Vorgänge erfolgt Prüfung auf Vollständigkeit der Unterlagen.

 

Wunschkennzeichen - Online vormerken lassen

Hinweise zur Kennzeichenreservierung für den Landkreis Prignitz

1. Die Reservierung im Internet hat 4 Wochen Gültigkeit.

2. D
ie endgültige Vergabe des Kennzeichens erfolgt erst bei Zulassung. Daher wird empfohlen, die Schilder nicht bereits auf Grund der Kennzeichenreservierung
    beim Schilderdienst in Auftrag zu geben.

3. Aus der Reservierung des Kfz-Kennzeichens können keine Ansprüche gegen den Landkreis Prignitz abgeleitet werden.

4. Bei Missbrauch der Kennzeichenreservierung werden die entstehenden Kosten in Rechnung gestellt.

5. E
ine gespeicherte Reservierung wird gelöscht, wenn Ihr Fahrzeug nicht innerhalb von 4 Wochen zugelassen oder innerhalb dieser Zeit eine Verlängerung
    telefonisch oder persönlich bei der Zulassungsbehörde des Landkreises Prignitz beantragt wird (maximal wird ein Kennzeichen 180 Tage reserviert).

6. Die Gebühren für das reservierte Kennzeichen in Höhe von 10,20 Euro (Wunschkennzeichen) + 2,60 Euro (Reservierung) wird erst bei Zulassung des
    Fahrzeuges fällig.

7. Es kann kein Rechtsanspruch auf die Zuteilung eines bestimmten Kennzeichens geltend gemacht werden.

 

Keine Vorabzuteilung verkleinerter Kennzeichen

Die amtliche Kennzeichnung der Fahrzeuge dient dem Zweck, deren Identifizierbarkeit zu gewährleisten. Die Ausgestaltung und Anbringung der Kennzeichenschilder ist in § 10 der Fahrzeugzulassungsverordnung (FZV) geregelt. Die Größe der Kennzeichenschilder ergibt sich aus der Anlage 4 zur FZV. Für amtliche Kennzeichen sind hier Größtmaße festgelegt, die nicht unterschritten werden dürfen. Die Verkürzung oder Verkleinerung von Kennzeichenschildern ist nur im Rahmen dieser Vorschriften möglich. Die Zuteilung verkleinerter Kennzeichen ist für Fahrzeuge mit nachträglichen Änderungen am Anbringungsort nicht zulässig (Anlage 4 Nr. 4 FZV).

Um die Feststellung einer eventuell abweichenden Kennzeichenanbringungsfläche zu ermöglichen, ist das Fahrzeug bei der Kfz-Zulassungsbehörde vorzuführen. Die Vorführung des Fahrzeuges erfolgt ab sofort nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung.

 

Übernahme der Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer durch den Zoll

Der Bund hat zum 1. Juli 2009 durch eine Änderung des Grundgesetzes die Ertrags- und Verwaltungshoheit für die Kraftfahrzeugsteuer (KraftSt) von den Ländern übernommen. Aktuell verwalten noch die Finanzämter die Kraftfahrzeugsteuer für den Bund. Im 1. Halbjahr 2014 übernimmt die Zollverwaltung diese Aufgabe.

Aufgrund des umfangreichen Bestandes von mehr als 58 Millionen Fahrzeugen erfolgt die Übernahme der Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer nicht zu einem einheitlichen Stichtag.

Folgende Übernahmezeiträume sind 2014 vorgesehen:

-          Februar: Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen

-          März: Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein

-          April: Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland

-          Mai: Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

 

Die Hauptzollämter sind ab diesem Zeitpunkt für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kraftfahrzeugsteuer zuständig und somit Ihre neuen Ansprechpartner bei allen Fragen zum Thema Kraftfahrzeugsteuer.

Bei den Zulassungsbehörden sind wie bisher An- und Ummeldungen, Halterwechsel und Außerbetriebsetzungen von Fahrzeugen vorzunehmen. Anträge auf Steuervergünstigungen, die bei der Zulassung des Fahrzeugs oder bei der nachträglichen Anerkennung eines Personenkraftwagen als schadstoffarm gestellt werden, sind ebenfalls wie bisher bei den Zulassungsbehörden zu stellen.

 

Ist kein Fall gegeben, der einen Kontakt von Ihrer Seite mit der Zulassungsbehörde erfordert, konnten die Steuervergünstigungsanträge bislang beim zuständigen Finanzamt abgegeben werden. Sobald die Übernahme in Ihrem Bundesland abgeschlossen ist, sind diese Anträge an das für Ihren Zulassungsbezirk zuständige Hauptzollamt zu richten.

Rechtlich ändert sich bei der Übernahme der Kraftfahrzeugsteuer durch die Zollverwaltung nichts. Steuerbescheide, Steuernummern, gewährte Steuervergünstigungen und erteilte Lastschrifteinzugsermächtigungen bleiben gültig.

Die Festsetzung der Kraftfahrzeugsteuer erfolgt künftig an 50 Standorten der Hauptzollämter. Darüber hinaus steht Ihnen die Zollverwaltung mit vielen weiteren Kontaktstellen zur Verfügung, damit Sie wohnortnah z. B. Anträge auf Steuervergünstigungen einreichen oder Fahrzeugvorführungen erledigen können.

Die für Sie nächstgelegene Kontaktstelle finden Sie ab Beginn des Jahres 2014 unter www.zoll.de.

Fragen zur Kraftfahrzeugsteuer beantwortet ab Februar 2014 die Zentrale Auskunft der Zollverwaltung:

 

Informations- und Wissensmanagement Zoll

Telefon: 0351/44834-550

E-Mail: info.kraftst@zoll.de

© Landkreis Prignitz 

Im Bürgerservice suchen