Erneuerbare Energie (EEG-Strom)

Biogasanlage (Foto: LK Prignitz)zoom

Erneuerbare Energien spielen im Landkreis Prignitz eine bedeutende Rolle.

Im Jahr 2014 wurden ca. 1,63 Millionen Megawatt Energie erzeugt, was unter Berücksichtigung des Normalverbrauches von ca. 0,53 Millionen Megawatt einen Überschuss von 306,9 % EEG-Strom entspricht.

Damit gehört der Landkreis Prignitz nach den Landkreisen Nordfriesland und Dithmarschen zu den drei größten EEG-Stromerzeugern in der Bundesrepublik Deutschland
(Quelle: www.energymap.de).

Am 31.12.2014 existierten im Landkreis Prignitz 2.166 Anlagen die EEG-Strom produzierten, davon 1.552 Dach- und Freiflächensolaranlagen, 540 Windkraftanlagen und 69 Anlagen die Energie aus Biomasse beziehen. Weiterhin gehören vier Wasserkraftanlagen und eine Deponiegasanlage dazu (Quelle: www.50hertz.com).

"Power to Gas" Falkenhagen (Foto: LK Prignitz)zoom

Mit dem Ziel der Entlastung des Stromnetzes erfolgte am 28.08.2013 im Gewerbegebiet Falkenhagen die Inbetriebnahme eines Pilotprojektes „Power to Gas“ durch die E.ON Ruhrgas AG. Mittels Elektrolyse werden EEG-Stromüberschüsse in Wasserstoff umgewandelt, welcher dann in das Erdgasnetz eingespeist werden kann.

Im Rahmen der Energietour 2013 verkündete die E.DIS AG am 12.09.2013 in Neuruppin, dass die umstrittene 110-kV-Freileitung Perleberg-Gantikow-Wittstock nicht gebaut wird.

Windkraftanlagen (Foto: LK Prignitz)zoom

Stattdessen wird die E.DIS AG in die „Separaten Netze“ investieren und das vorhandene Netz rekonstruieren sowie zwei neue Umspannwerke im Landkreis errichten. Die Standorte befinden sich nördlich von Mertensdorf und östlich von Falkenhagen gegenüber dem Gewerbegebiet Falkenhagen.

 
Solaranlage (Foto: LK Prignitz)

© Landkreis Prignitz