Coronavirus - Informationen, Zahlen, Bekanntmachungen

Erreichbarkeit des Gesundheitsamtes:
gsa@lkprignitz.de
Fax: 03876 713-550

Bürgertelefon des Landes Brandenburg:
0331 866-5050    Montag - Freitag 09:00 - 17:00 Uhr

Erreichbarkeit der Corona-Hotline:
03876 713-313


Die Hotline des Landkreises Prignitz ist wie folgt besetzt:
Montag - Freitag                       08:00 - 16:00 Uhr 


Bekanntmachungen

Der Landkreis Prignitz gibt bekannt:
Da der Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen eine Inzidenz unter 100 aufweist, entfallen die weiterführenden Maßnahmen der Bundesnotbremse am übernächsten Tag. Demzufolge gilt ab Sonntag, dem 16. Mai 2021 die aktuelle 7. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg mit den unten aufgeführten Maßnahmen.


maßgeblicher Inzidenzwert
des RKI



 

 

 

 

Stand:
12.05.2021

Stand: 13.05.2021

Stand: 14.05.2021

Stand: 15.05.2021

Stand: 16.05.2021

Stand: 17.05.2021

Stand: 18.05.2021

69,6 

61,7 

46,0 

39,4

39,4

39,4 

40,7

Neue bestätigte
Fälle im 24-h-
Vergleich

Zahl bestätigter
Fälle

Stand: 18.05.2021

7-Tage-Inzidenz
pro 100.000 Einwohner

7-Tage-Fallzahl

Sterbefälle


ambulant + stationär
kumuliert ab 10. KW 2020

pro 100.000 Einwohner

Summe der Infektionen in letzten 7 Tagen nach Meldedatum

Wohnortprinzip
kumuliert ab 10. KW 2020
(24-h-Vergleich)

+1

3.188

40,7

31

162

Es gelten die Maßnahmen des Schwellenwertes der Inzidenz ab 100, ab dem 16.05.2021 die Maßnahmen unter 100.

> mit Klick auf den jeweiligen Inzidenzwert erfahren Sie die entsprechend geltenden Maßnahmen

Karte unter 100 ab 165 ab 150 ab 100 ab 200

Unabhängig von der Inzidenz eines Landkreises gilt nach der 7. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburgs neben der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sowie die Regelung zum Tragen der Mund-Nasenbedeckung beständig:



geschlossen bleiben:
-          Indoorspielplätze
-         
Messen, Ausstellungen, Spezialmärkte, Jahrmärkte, Volksfeste,
-         
Einrichtungen, soweit in diesen Tanzlustbarkeiten stattfinden (insbesondere Clubs, Diskotheken,
-         
Musikclubs und vergleichbare Einrichtungen),
-         
Kinos (außer Autokinos),
-         
Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen,
-         
Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder,
-         
Saunen, Dampfbäder, Thermen, Wellnesszentren,
-         
Prostitutionsstätten und -fahrzeuge im Sinne des Prostituiertenschutzgesetzes, Bordelle, Swingerclubs
       und ähnliche Angebote
-         
Prostitutionsveranstaltungen im Sinne des Prostituiertenschutzgesetzes
-         
Fitnessstudios

 


Ausnahmen für vollständig Geimpfte* und Genesene** (mit Nachweis):

> Quarantänepflicht entfällt, es sei denn, man war Kontaktperson von Reiserückkehrern aus Virusvarianten-
   Gebieten wie Indien und Brasilien. Auch wer als vollständig Geimpfter und Genesener aus diesen Gebieten
   zurückkehrt, muss dann nach wie vor in Quarantäne. Die Maskenpflicht wird derweil auch für Geimpfte und
   Genesene weiterbestehen.

> Aufhebungen der Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen für vollständig Geimpfte und Genesene

> keine Pflicht ein negatives Testergebnis nachzuweisen, sofern sie einen Nachweis der Impfung oder
   Genesung erbringen können

* Als vollständig geimpft gilt, wer 14 Tagen zuvor seine Zweitimpfung erhalten hat. Dabei muss es sich um in der EU zugelassene Impfstoffe handeln. Bei Menschen, die das Vakzin des US-Herstellers Johnson & Johnson erhalten haben, genügt eine Impfung für den vollen Schutz. Die Komplettimpfung muss entweder in Papierform (Impfpass, Bestätigung des Impfzentrums / Bestätigung des Hausarztes) oder in digitaler Form (z.B. digitaler Impfausweis) nachgewiesen werden.

**Als genesen gilt, wessen Corona-Infektion nicht länger als sechs Monate und nicht weniger als 28 Tage zurückliegt. Die gesundheitsbehördliche Anordnung (Absonderungsbescheid – im Volksmund Quarantänebescheid) aufgrund einer Erkrankung an COVID-19 mit dem Erreger SARS-CoV-2 gilt im Sinne des § 2 Nr. 5 der COVID-19 Schutzmaßnahmen – Ausnahmeverordnung vom 08.05.2021 als Genesenennachweis.

 

Arbeitgeberpflicht

> Beschäftigten, wo immer das möglich ist, ist das Arbeiten im Homeoffice anzubieten; die Beschäftigten
   müssen dieses Angebot grundsätzlich annehmen

> nicht im Homeoffice Tätige haben Anspruch auf 2 Schnelltests pro Woche, die im Unternehmen
   durchzuführen sind

 

Hinweis zu Testungen

Die Bedingungen für einen Testnachweis sind in der Brandenburger Eindämmungsverordnung an die bundesrechtlichen Maßstäbe (§ 2 Nr. 7 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung) angepasst. Immer, wenn ein Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verlangt wird, gilt in Brandenburg nun folgendes:

-          Der Test darf maximal 24 Stunden zurückliegen.

-          Der Testnachweis muss in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in verkörperter oder digitaler Form vorgelegt werden.

-          Die zugrundeliegende Testung muss durch eine sogenannte In-vitro-Diagnostika erfolgt sein: zum Beispiel ein PoC-Antigen-Schnelltest durch geschultes Personal (zum Beispiel kostenfreier Bürgertest in einer Teststelle) oder vor Ort unter Aufsicht ein Antigen-Selbsttest (sog. Laientest).

 

Weitere Maßnahmen hinsichtlich:
-         
Religiöse Veranstaltungen, nicht-religiöse Hochzeiten und Bestattungen
-          Arbeitsschutz
-          Versammlungen
-          Schulen, Horte und KiTas
-          Spielplätze
-          Arbeits- und Betriebsstätten, Büro- und Verwaltungsgebäude
-          Landtag und kommunale Vertretungskörperschaften
-          Veranstaltungen und Zusammenkünfte
-          Beherbergung und Tourismus
-          Spielplätze
-          Einrichtungen des Gesundheits- oder Sozialwesens
-          Öffentliche Verkehrsmittel, Schülerbeförderung, Verkehrsflughäfen
-          Jugendarbeit
-          Verbot des Zutritts zu Schulen, Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen
-          Horteinrichtungen, Notbetreuung
-          Weitere Bildungs- sowie Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen
-          Arbeits- und Betriebsstätten, Büro- und Verwaltungsgebäude
-          Kampfmittelbeseitigung

sowie die Bußgeldtatbestände  entnehmen Sie ebenfalls der 7. SARS-CoV-2 EindVerord., die am 12.05.2021 in Kraft getreten ist und vorerst bis einschließlich 09.06.2021 gilt.


Orientierungshilfe für Bürgerzoom



 


 


© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv