Duales Studium zum Bachelor of Laws (m/w/d) - Öffentliche Verwaltung Brandenburg

Quelle: www.pexels.com

Haben Sie ...

- Freude am Umgang mit Menschen und deren Bedürfnissen und
  Problemen?
- ein sehr gutes Verständnis für rechtliche und wirtschaftliche
  Zusammenhänge?
- ein sehr gutes logisches Denkvermögen?
- ein sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen,
- ein fundiertes Allgemeinwissen?
- Interesse am Umgang mit Gesetzen und Kommunikationstechnik?

Sind Sie ...

- ein Organisationstalent?
- kreativ und flexibel?
- selbständig und belastbar?
- teamfähig,kommunikativ und lernbereit und
- verschwiegen im Umgang mit personenbezogenen Daten?


Dann ist dieses Studium genau das Richtige für Sie!

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre (7 Semester)

Voraussetzungen:


Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife für Wirtschaft und Verwaltung
(Notendurchschnitt mindestens 3,0)


solide Kenntnisse: Mathematik und Deutsch
(mindestens Note 3)

Vergütung:


1.371,43 € (brutto)

Urlaubsanspruch:

30 Tage

Zuständige Hochschule:

Technische Hochschule Wildau (FH)

Hochschulring 1

15745 Wildau

Inhalte des Studiums

Das duale Studium Öffentliche Verwaltung Brandenburg gliedert sich in theoretische und praktische Studienphasen. Die theoretische Ausbildung erfolgt an der Technischen Hochschule Wildau (TH). Im Rahmen des Studiums erwerben Sie umfassende Fachkompetenzen im Bereich der Rechtswissenschaften sowie Grundlagenwissen in den wesentlichen Wissenschaftsdisziplinen. Ihnen werden vertiefende Methodenkompetenzen zur Lösung von Fachfragen im Schwerpunkt öffentliches Recht, Bescheid- und Präsentationstechnik und Projektmanagementfähigkeiten vermittelt. Darüber hinaus erlangen Sie die Fähigkeit zur selbständigen Informationsbeschaffung und Auswertung, Analyse und Beurteilungsfähigkeit, politisches Verständnis und ergebnis- und zielorientiertes Handeln.

Die praktische Ausbildung findet in Form von Praktika in den Bereichen und Eigenbetrieben der Kreisverwaltung des Landkreises Prignitz statt. Hier stehen neben der praktischen Umsetzung der erlernten theoretischen Fertigkeiten vor allem Team- und Kooperationsfähigkeit, Kundenorientierung und Kommunikationsfähigkeit im Vordergrund.

Perspektive

Die Berufsperspektiven nach dem Studium sind wirklich gut. Beschäftigte im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst übernehmen anspruchsvolle Sachbearbeitungs- und Führungsaufgaben. Sie treffen Verwaltungsentscheidungen auf Grundlage rechtlicher Vorschriften, überwachen die Einhaltung von gesetzlichen Regelungen und leiten ihnen unterstellte Mitarbeiter an.

Bewerbungsschluss für das Einstellungsjahr 2022: verlängert bis 30. November 2021

© Landkreis Prignitz 


Berliner Str. 49 -  19348 Perleberg -  Telefon: 03876 - 713-0  -   Fax: 03876 - 713-214
Seitenmotiv